Aktuelles

Neuerung bei Messintentionen

Was ist eine Messintention?

Unter einer Messintention versteht man, dass in einer Eucharistiefeier in einem besonderen persönlichen Anliegen eines Gläubigen (zumeist das Gedenken eines Verstorbenen) gebetet wird. Dafür bezahlt der Gläubige derzeit € 5,–.

Werden für eine Hl. Messe mehrere Intentionen angegeben, verbleibt nur die „erste“ Intention in Eching. Denn pro Messe, so sieht das Kirchenrecht vor, kann nur eine Intention angenommen werden. Die übrigen werden daher in die Mission weitergegeben; d.h., dass in der Mission der Gottesdienst an einem nicht näher bekannten Tag und Ort, aber im entsprechenden Anliegen gefeiert wird. Das bezahlte Geld erhält der Priester, der die Messe hält. Das ist wichtig für Priester in der Mission, die kein geregeltes Einkommen haben.

Neues Verfahren für die Intentionen, wenn eine Messe ausfällt

Wenn die Eucharistiefeier bei uns ausfällt – z.B. wegen eines Requiems am gleichen Tag, oder der Priester ist erkrankt -, müsste die Bezahlung zurückgegeben werden oder ein neuer Tag für den Gottesdienst festgelegt werden. Bisher wurden alle betroffenen Personen vom Pfarrbüro in einem solchen Fall kontaktiert, auch diejenigen, deren Intentionen bereits weitergeleitet wurden, und es wurden neue Gottesdienstzeiten vereinbart.

Da dies sehr aufwändig ist, tritt nun, nachdem der Pfarrgemeinderat dazu angehört wurde und einhellig zugestimmt hat, ein neues Verfahren in Kraft.

Zum einen wird jetzt auch die „erste“ Intention in die Mission gegeben. Zudem werden die Gläubigen gebeten, sich selbständig zu informieren, ob der von ihnen gewünschte Gottesdienst stattfindet. Sollte der Gottesdienst nicht ausfallen, sondern anstatt der Eucharistie eine Wortgottesfeier stattfinden, wird aller Intentionen in den Fürbitten gedacht.

Auch Intentionen in Wortgottesfeiern möglich!

Darüber hinaus wird auch ermöglicht, dass Intentionen in Wortgottesfeiern aufgenommen werden. Die dazugehörige Messe wird selbstverständlich in der Mission gefeiert.

Bei der Angabe einer Intention für den Gottesdienst wird dieses neue Verfahren den Auftraggebern von den Pfarrsekretärinnen erläutert. Alle Auftraggeber einer Intention werden zukünftig befragt, ob sie mit dieser Regelung einverstanden sind.

Wir danken für Ihr Verständnis.


Projektgruppe Liturgie
Aus dem Pfarrgemeinderat hat sich noch vor Corona eine Projektgruppe zum Thema
Liturgie
gebildet. Diese Gruppe hat zum Ziel, für eine würdige Gestaltung unserer Gottesdienste Sorge zu tragen. Auch die Frage, in welchen Formen wir Gottesdienst feiern, wie oft, zu welchen Zeiten usw. wird die Gruppe beschäftigen. Es wäre sehr wünschenswert, wenn so manche/r Liturgie-Interessierte oder einfache Gottesdienstbesucher/in dabei mitwirkt.
Das nächste Treffen findet am Dienstag, 26.10. um 19.00 Uhr im Pfarrsaal statt. Wegen der corona-bedingter Einschränkung (derzeit 30 Personen) bitten wir um Anmeldung im Pfarrbüro unter Tel. 0 89/ 37 90 76 -0.


Wir beten den Rosenkranz …
…jeden Montag (außer an Feiertagen) um 14.00 Uhr in Neu-Andreas,
…jeden Mittwoch (außer an Feiertagen) eine Stunde vor dem abendlichen  
   Gottesdienst
. Ort und Zeit bitte dem Gottesdienstanzeiger entnehmen.
…am Samstag eine Dreiviertelstunde vor der Vorabendmesse.


Meditation
Meditation ist ein sehr guter Weg, in Kontakt mit sich selbst zu kommen – den Wünschen, Gefühlen und dem Körper nachzuspüren. Wir finden Entspannung und inneren Frieden.
„Die Meditation findet sonntags von 19.30 bis 20.30 Uhr online über Skype statt.
Interessent/inn/en wenden sich an Gerhard Hroß 01 79/ 2 00 71 20.
Ein Einstieg oder ein Ausprobieren ist jederzeit möglich.“
Schauen sie bitte auf die Seite: Meditation


Krankengottesdienst mit Salbung
Dienstag, 26.10. um 14.00 Uhr Krankengottesdienst mit Salbung, organisiert vom Sozialdienst.


Die Feier der Taufen.
Liebe Gemeinde, liebe Tauffamilien,
die Taufen sind auch unter Einschränkungen möglich und werden grundsätzlich als Einzeltaufen gefeiert. Bitte melden Sie ihre Taufkinder rechtzeitig im Pfarrbüro an, sodass wir mit Ihnen einen Tauftermin verabreden können. Bei den Taufen gelten aktuelle Hygienemaßnahmen zum Infektionsschutz, wie Tragen von Mund-Nasen-Schutz, kein Gemeindegesang, Händedesinfektion.

Krankenbesuche
Wünschen Sie einen Besuch von einem Seelsorger oder einer Seelsorgerin mit Spendung der Krankenkommunion wenden Sie sich bitte an:
Pfr. Guggenbiller Tel.: 37 90 76 17  oder
Gemeindereferentin Helga Mörtl Tel.: 37 90 76 13