Grußwort

Adeste fideles

Nun freut euch, ihr Christen, singet Jubellieder
und kommet, o kommet nach Bethlehem.
Christus, der Heiland, stieg zu uns hernieder.
Kommt, lasset uns anbeten; Kommt, lasset uns anbeten;
Kommt, lasset uns anbeten den König, den Herrn.
O sehet, die Hirten eilen von den Herden

und suchen das Kind nach des Engels Wort.
Geh’n wir mit ihnen, Friede soll nun werden:
Kommt, lasset uns anbeten; Kommt, lasset uns anbeten;
Kommt, lasset uns anbeten den König, den Herrn.
Der Abglanz des Vaters, Herr der Herren alle,

ist heute erschienen in unserm Fleisch:
Gott ist geboren als ein Kind im Stalle.
Kommt, lasset uns anbeten; Kommt, lasset uns anbeten;
Kommt, lasset uns anbeten den König, den Herrn.
Kommt, singet dem Herren, singt, ihr Engelchöre.

Frohlocket, frohlocket, ihr Seligen.
Himmel und Erde bringen Gott die Ehre:
Kommt, lasset uns anbeten; Kommt, lasset uns anbeten;
Kommt, lasset uns anbeten den König, den Herrn.

Liebe Brüder und Schwestern im Herrn!

Ich wünsche Ihnen vom Herzen, dass alle Worte dieses alten Weihnachtsliedes in Ihrem Leben wahr werden: dass Sie den neugeborenen Heiland anbeten, IHN mit den Freudenliedern empfangen und den inneren Frieden erleben, von dem die Engel singen.

Frohe Weihnachten!!!

Ihr Pfarrvikar P. Marek Maliszewski SAC