Grußwort

Liebe Gemeinde, liebe Schwestern und Brüder im Herrn,
nach dem Marienmonat Mai, verehren wir traditionell im Monat Juni das heiligste Herz Jesu. Die Ursprünge der Herz-Jesu-Verehrung liegen in der Bibel, genauer gesagt im Johannes-evangelium. Dort nämlich heißt es, nach der Kreuzigung Jesu stieß ein Soldat mit einer Lanze in seine Seite “und sogleich floss Blut und Wasser heraus” (Joh 19,34). Schon sehr früh wurde das Herz Jesu als Symbol und als Ausdruck seiner besonderen Liebe zu den Menschen gedeutet. Im Jahre 1675 erhielt die französische Ordensfrau Margareta-Maria Alacoque in einer Christus-Vision den Auftrag, die Einführung des Herz-Jesu-Festes einzuführen, was erst 1856 unter dem Papst Pius IX. erfolgte. Die Weihe der Menschheit an das Heiligste Herz Jesu wurde im Heiligen Jahr 1900 vom Papst Leo XIII. vollzogen. Unser Papst Franziskus schrieb in seiner Homilie zum Herz-Jesu-Fest (2014): “Der Sinn des Hochfestes vom Heiligsten Herzen Jesu, das wir heute feiern, besteht darin, die demütige Treue und die Güte der Liebe Christi, Offenbarung der Barmherzigkeit des Vaters, immer mehr zu entdecken und uns in sie hinein nehmen zu lassen.” Im Juni wollen wir im Glauben erfahren: Wir Menschen sind für Jesus nicht fremd, wir sind ihm wichtig, wir liegen Gott am Herzen!

Ihnen, liebe Gemeindemitglieder, wünsche ich Gottes reichen Segen und gute Gesundheit.

Ihr P. Marek Maliszewski SAC, Pfarrvikar

Quelle: https://www.katholisch.de/artikel/21791-die-herz-jesu-verehrung-sich-ganz-in-die-liebe-gottes-einfuegen